Federal Union of European Nationalities
Select your language
  • EN
  • DE
  • FR
  • HU
  • RU
  • TR
Scharreler Damm 11 • D-26683 Scharrel
+49 4492 921 028
k.schramm-rat@saterland.de
Karl-Peter Schramm Chairman

Zweck des Vereins ist die Förderung der anerkannten autochthonen Regional- und  Minderheitensprachen Deutschlands und die Förderung des Austausch mit anderen Regional- und Minderheitensprachen in Europa. Die sprachliche Vielfalt Europas soll als besonders schützenwertes europäisches Kulturgut in das öffentliche Bewusstsein gerufen werden. Der Verein fühlt sich dabei den Grundsätzen und Zielen des “Europäischen Büros für Sprachminderheiten - EBLUL" in besondere Weise verbunden.

Dem deutschen Komitee gehören Vertreter von insgesamt 6 Sprachgruppen an:
Dänische Minderheit, Niederdeutsche, Nordfriesen, Saterfriesen,  Sinti und Roma, Sorben
 
Das Komitee sieht eine wichtige Aufgabe in der koordinierten Interessenvertretung der Sprachgruppen. Hierzu gehört der Aufbau von informativen Netzwerken, in denen z.B. Erfahrungen im Umgang mit Medien und im Bereich der Sprachdidaktik ausgetauscht werden können.
 
Das European Bureau for Lesser Used Languages besteht seit 1982 und setzt sich seither für die Belange der Regional- und Minderheitensprachen in Europa ein. Es begleitete die Ausarbeitung der europäischen Sprachencharta und setzt sich für dessen konsequente Umsetzung in den europäischen Staaten ein. 

EBLUL Deutschland - Komitee für Regional- und Minderheitensprachen ist FUEN Mitglied seit 2012.
 
 

The purpose of the association is the promotion of the recognised autochthonous regional and minority languages of Germany and the promotion of exchange with other regional and minority languages in Europe. The linguistic diversity of Europe is to be brought into the public awareness as a European cultural asset worthy of special protection. The association feels particularly committed to the principles and objectives of the "European Bureau for Less Used Languages - EBLUL".

Representatives of a total of 6 language groups belong to the German committee:
Danish minority, Low German, North Frisians, Sater Frisians, Sinti and Roma, Sorbs.

The Committee sees an important task in the coordinated representation of the interests of the language groups. This includes the establishment of informative networks in which, for example, experiences in dealing with the media and in the field of language didactics can be exchanged.

The European Bureau for Lesser Used Languages has existed since 1982 and has since been committed to the interests of regional and minority languages in Europe. It accompanied the elaboration of the European Language Charter and is committed to its consistent implementation in the European states. 

EBLUL Germany - Committee for regional and minority languages is a member of FUEN since 2012.

FUEN MEMBERS

OUR MEMBERS