Federal Union of European Nationalities
Select your language
  • EN
  • DE
  • FR
  • HU
  • RU
  • TR
Mēness iela 13 • LV-1013 Riga
+371 29297823
info@verband.lv
www.verband.lv
Ilze Garda Chairwoman

Der Verband der Deutschen in Lettland (Latvijas Vācu Savienība) ist die Dachorganisation der deutschen Minderheitsorganisationen in Lettland. Die Mission des Verbands der Deutschen in Lettland ist es, durch Pflege der deutschen Kultur und Tradition in Lettland die Identität der nationalen Minderheiten Lettlands zu bewahren, die wechselseitigen Beziehungen zwischen Lettland und Deutschland zu stärken. Der Verband der Deutschen in Lettland agiert als freiwilliger Vorstand und besteht aus den Leitern der deutschen Kulturvereine, Vorstandsvorsitzenden, deren Stellvertretern, Beivorsitzenden. Der Vorstand wird durch Vereinsmitglieder wie auch Experten (Presse, Deutschberater, Kulturmanager, Kulturassistenten) unterstützt. Die Grundwerte des VDL sind die deutsche Sprache und Kultur.

DEUTSCHE MINDERHEIT IN LETTLAND

Minority members: 4630

Lettland ist ein Land an der Ostseeküste mit einer unverwechselbaren natürlichen Schönheit und geografischen Lage. Dort leben mit den indigenen Letten und Liven andere Völker zusammen. Es ist aber auch ein Ort, in dem sich jahrhundertelang die Wege von Reisenden und Kaufleuten, Kriegstreibenden und Flüchtlingen, Unternehmern und Wissenschaftlern, Tagelöhnern und Künstlern wie auch Liebenden kreuzten und auf verschlungenen Pfaden zusammengeführt wurden. Die Bevölkerung Lettlands ist deshalb heute ethnisch und kulturell bunt gemischt – sie wurde durch die persönlichen Lebensgeschichten der Menschen und die nationalstaatliche Politik gestaltet. Der einzigartige Kulturraum Lettlands hat sich durch den Kontakt und Austausch mit fremden Völkergruppen – Deutschen, Russen, Polen, Juden, Sinti und Roma, Weißrussen und anderen  –  herausgebildet und wird bis heute durch den Einfluss vor allem skandinavischer aber auch anderer europäischer Länder geprägt. Auch der Anteil der ethnischen Minderheiten an der Bevölkerung und deren nationale Eigenheiten haben auf verschiedene Art und Weise fortwährend die Entwicklung Lettlands und dessen sozio-kulturelles Umfeld beeinflusst. Der letzten Volkszählung im Jahr 2012 zufolge leben heute in Lettland 2 217 053 Einwohner, von denen nach Angaben der lettischen Migrationsbehörde 4630 Deutsche sind.
 
Die Zugehörigkeit der Deutschen zur lettischen Gesellschaft, ihre Lebensgeschichten und berufliche Tätigkeit haben in friedlichen wie auch in turbulenten Zeiten in verschiedenen Bereichen bleibende Spuren hinterlassen: in der Kunst, Musik, Literatur, Wissenschaft, Medizin und auf anderen Gebieten.

Die deutsche Sprache als Amts- und Verkehrssprache hat in der nationalen Kultur auch in Lettland jahrhundertelang sehr große Rolle gespielt. Leider nimmt der deutschsprachige Raum  nach dem Zweiten Weltkrieg in der ganzen Welt ständig ab, und so auch in Lettland begnügt sich Deutsch mit der Rolle der zweiten, dritten oder sogar vierten Fremdsprache im Bildungsbereich. Es gibt allerdings in Lettland immer noch 7 Schulen mit dem erweitereten Deutschunterricht sowie das Staatsgymnasium in Riga mit seht starken Deutschtraditionen. Auch im Hochschulbereich wird Deutsch immer weniger gewählt. Deshalb ist die konstruktive und fruchtbringende Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in Riga hervorzuheben, weil dadurch neue Interessenten gewonnen werden, für die Deutsch und deutsche Kultur von Bedeutung und Interesse sind. 
 
In der FUEN vertreten seit 2009.

 
Lettland ist ein Land an der Ostseeküste mit einer unverwechselbaren natürlichen Schönheit und geografischen Lage. Dort leben mit den Letten und Liven indigene Völker. Es ist aber auch ein Ort, an dem sich jahrhundertelang die Wege von Reisenden und Kaufleuten, Kriegstreibenden und Flüchtlingen, Unternehmern und Wissenschaftlern, Tagelöhnern und Künstlern, wie auch Liebenden kreuzten und auf verschlungenen Pfaden zusammengeführt wurden. Die Bevölkerung Lettlands ist deshalb heute ethnisch bunt gemischt – sie wurde durch die persönlichen Lebensgeschichten der Menschen und die nationalstaatliche Politik bestimmt. Der einzigartige Kulturraum Lettlands hat sich durch den Kontakt und Austausch mit fremden Völkergruppen – Deutschen, Russen, Polen, Juden, Sinti und Roma (Zigeuner), Weißrussen und anderen  –  herausgebildet und wird bis heute durch den Einfluss skandinavischer und anderer europäischer Länder geprägt. Auch der Anteil der ethnischen Minderheiten an der Bevölkerung und deren nationale Eigenheiten haben auf verschiedene Art und Weise fortwährend die Entwicklung Lettlands und dessen sozio-kulturelles Umfeld beeinflusst.

Der letzten Volkszählung im Jahr 2012 zufolge leben heute in Lettland 2 217 053 Einwohner. Davon sind nach Angaben der lettischen Migrationsbehörde 4630 Deutsche.

Die Zugehörigkeit der Deutschen zur lettischen Gesellschaft, ihre Lebensgeschichten und beruflichen Tätigkeiten haben in friedlichen wie auch in turbulenten Zeiten in verschiedenen Bereichen bleibende Spuren hinterlassen: in der Kunst, Musik, Literatur, Wissenschaft, Medizin und auf anderen Gebieten.
 
Der Verband der Deutschen in Lettland VDL (Latvijas Vācu Savienība) ist die Dachorganisation der deutschen Minderheitsorganisationen in Lettland. Die Mission des Verbands der Deutschen in Lettland ist es, durch Pflege der deutschen Kultur und Tradition in Lettland, die Identität der nationalen Minderheiten Lettlands zu bewahren und die wechselseitigen Beziehungen zwischen Lettland und Deutschland zu stärken.

 
Der VDL agiert als freiwilliger Vorstand und besteht aus den Leitern der deutschen Kulturvereine, Vorstandsvorsitzenden, deren Stellvertreter und Beivorsitzenden. Der Vorstand wird durch Vereinsmitglieder wie auch Experten (Presse, Deutschberatern, Kulturmanager, Kulturassistent) unterstützt.

 
Die Grundwerte des VDL sind die deutsche Sprache und Kultur.
http://www.verband.lv

Deutsche Botschaft Riga
http://www.riga.diplo.de/Vertretung/riga/de/Startseite.html
 

FUEN MEMBERS

OUR MEMBERS