Minderheiten in der Kaukasus - Dialog für eine stabile Zukunft

- Haus der Minderheiten, Flensburg

Im Dezember 2016 findet im Haus der Minderheiten der FUEN in Flensburg ein Dialogprojekt mit Minderheiten aus dem Kaukasus statt. Die bergige Region zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer wird in Westeuropa vor allem als Krisenherd wahrgenommen. Insbesondere seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 scheint der Kaukasien, der so viele Volks- und Sprachgruppen beherbergt, nicht zur Ruhe zu kommen.

Auch die Minderheiten im Kaukasus stehen vor der großen Herausforderung, ihre Rolle in der Zivilgesellschaft zu finden. Ein Dialog der unterschiedlichen Gruppen ist Gegenstand des Projektes.

Ziel des Projekts ist, dass ca. 15 Vertreter der Minderheitenorganisationen aus dem Kaukasus aus Russland, Georgien und Aserbaidschan auf einem 3-tägigen Seminar im deutsch-dänischen Grenzland zusammentreffen, um dort die Möglichkeiten zu gemeinsamen moderierten Gesprächen zu erhalten. Dabei werden die Erfahrungen aus Schleswig-Holstein mit politischer und gesellschaftlicher Partizipation von Minderheiten vermittelt. 

Ein weiteres Ziel ist es, die interessierte Öffentlichkeit über die vielschichtigen Zusammenhänge und die sprachliche und kulturelle Vielfalt im Kaukasus zu sensibilisieren.  


Schwerpunkte

  • Politische Partizipation
  • Grundrechte
  • Sprachenvielfalt
  • Solidarität mit den Roma
  • Europäische Bürgerinitiative
  • Europäisches Netzwerk
  • Forum Europäischer Minderheiten / Haus der Minderheiten

Flickr

Mehr Fotos bei Flickr