Antrittsbesuch des FUEN Präsidenten beim Ministerpräsidenten Oliver Paasch in Brüssel

- Neuigkeiten

Am 21.12. haben sich FUEN Präsident Loránt Vincze und FUEN Berater Frank de Boer mit dem Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft Oliver Paasch in der Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Brüssel zu einem Antrittsbesuch getroffen. Premierminister Oliver Paasch, der bereits an mehreren FUEN Kongressen und Veranstaltungen teilgenommen hat, ist ehemaliger Vorsitzender der ProDG, welche Mitglied der FUEN ist.

Loránt Vincze informierte den Premierminister Oliver Paasch über die letzten Entwicklungen in der FUEN und über die Hauptprojekte in 2017. Er betonte, dass es das Ziel der FUEN ist, die Zusammenarbeit mit der autonomen Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens zu stärken und auch mit weiteren Regionen, auf deren Gebiet Minderheitengemeinschaften leben.

In 2017 will die FUEN ein Minderheitenforum der Regionen etablieren. „In Europa leben die meisten autochthonen Minderheitengemeinschaften in Regionen mit klar definierten historischen, sprachlichen und kulturellen Merkmalen. In den meisten Fällen ist die Region die wichtigste politische Ebene für die Beziehungen zwischen Mehrheit und Minderheit, die eine wichtige Rolle spielt in der Entwicklung der Identität und die Grundlage bildet für die Existenz und das Funktionieren von selbstverwalteten Einrichtungen. Regionen haben unterschiedliche Ansätze in Bezug auf die verschiedenen Minderheiten in ihrem Gebiet; es ist besonders wichtig, gute Beispiele und Lösungen im Minderheitenbereich zu teilen und sich mitregionalen Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen den Regionen zu engagieren“ – sagte der FUEN Präsident während der Sitzung. Die Rolle der FUEN besteht darin, diese Regionen zusammenzubringen.

Die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens möchte weiterhin die FUEN unterstützen und möchte ihre Erfahrungen mit weiteren Regionen und Minderheiten in Europa teilen. Die Deutschsprachige Gemeinschaft in Ostbelgien ist mit 77.000 Einwohnern eine relativ kleine Region. Innerhalb des Belgischen Staates hat die Gemeinschaft jedoch ein hohen Maß an Autonomie, die es ihr ermöglicht, ihre eigene Politik zu bestimmen. 


Schwerpunkte

  • Politische Partizipation
  • Grundrechte
  • Sprachenvielfalt
  • Solidarität mit den Roma
  • Europäische Bürgerinitiative
  • Europäisches Netzwerk
  • Forum Europäischer Minderheiten / Haus der Minderheiten

Flickr

Mehr Fotos bei Flickr