Europäische Minderheiten

Die FUEN ist der europäische Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten / Volksgruppen in Europa:

SELBSTVERSTÄNDNIS

Zu den autochthonen, nationalen Minderheiten / Volksgruppen zählen
die durch die Auswirkungen der europäischen Geschichte, durch Grenzziehungen und andere historische Ereignisse entstandenen nationalen Minderheiten / Volksgruppen sowie die Völker Europas, die nie einen eigenen Staat gegründet haben und auf dem Territorium eines Staates als Minderheit leben.
(aus der FUEN-Charta)

Es gibt in Europa über 300 europäische Minderheiten und jeder 7. Europäer gehört einer autochthonen Minderheit an oder spricht eine Regional- oder Minderheitensprache.

Die Bedürfnisse und Herausforderungen dieser 300 Gemeinschaften sind zum Teil sehr  verschieden. Es gibt sehr gute Modelle des Ausgleichs zwischen Minderheiten und Mehrheiten in Europa. Auf der anderen Seite gibt es Staaten, die die Existenz ihre autochthonen Minderheiten leugnen.

Die europäischen Minderheiten fordern mehr Gehör und Einfluss in den Regionen, den Staaten sowie auf europäischer Ebene.

Sprachenvielfalt


Laut offiziellen Angaben der EU gibt es neben den 23 Amtssprachen der Europäischen Union, über 60 Regional- oder Minderheitensprachen, deren Sprecherzahl mit 40 Millionen Bürgern beziffert wird. Es gibt in Europa 90 Sprachen, davon werden 37 als Nationalsprachen gesprochen und 53 Sprachen gelten als „staatenlose Sprachen“..


Die von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebenen Studie EUROMOSAIC that was commissioned by the European Commission estimates that the critical number of speakers for survival of a language lies at 300,000 speakers.

beziffert die kritische Grenze der für das Überleben einer Sprache notwendigen Sprecher auf 300.000.

Zu den großen staatenlosen Sprachen zählt das Katalanische mit rund 6 Millionen Sprechern. Waliser, Basken, Westfriesen, Bretonen und einige der Völker Russlands wie Baschkiren und Tschuwaschen, liegen über der kritischen Sprachgrenze. Darunter liegt die große Mehrheit der Regional- und Minderheitensprachen, wie das Ladinische, Rätoromanische, Ober- und Niedersorbische, Nordfriesische und Kaschubische.

Weltweit sind laut UNESCO die Hälfte der über 6000 Sprachen vom Aussterben bedroht. 


Schwerpunkte

  • Politische Partizipation
  • Grundrechte
  • Sprachenvielfalt
  • Solidarität mit den Roma
  • Europäische Bürgerinitiative
  • Europäisches Netzwerk
  • Forum Europäischer Minderheiten / Haus der Minderheiten

Flickr

Mehr Fotos bei Flickr