Federal Union of European Nationalities
Wählen Sie Ihre Sprache
  • EN
  • DE
  • FR
  • HU
  • RU
  • TR

Wer spielt gegen wen bei der EUROPEADA 2020? Wir werden es am Samstag herausfinden

Die 31 Fußballmannschaften, die bei der EUROPEADA im nächsten Jahr nationale Minderheiten aus ganz Europa vertreten, erfahren am Samstag, den 16. November 2019, gegen wen sie in der Gruppenphase antreten werden. Die Fußball-Europameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten, die EUROPEADA 2020, findet vom 20. bis 28. Juni 2020 statt und wird von den Kärntner Slowenen ausgerichtet.

Die offizielle Gruppenauslosung für die 24 Herren- und 7 Damenmannschaften findet in Sankt Kanzian am Klopeiner See (Slowenisch: Škocjan v Podjuni) in Anwesenheit von Vertretern der EUROPEADA-Teams, der FUEN-Mitgliedsorganisationen, des FUEN-Präsidiums und Mitarbeiter der FUEN, der Gastgeber der Veranstaltung, politischer Persönlichkeiten, der Presse sowie der Sponsoren statt.

24 Herren- und 7 Damenmannschaften werden um die Trophäe kämpfen. Sieben Minderheiten (Südtiroler und Ladiner aus Italien, Rätoromanen aus der Schweiz, Sorben aus Deutschland, die deutsche Minderheit in Russland, Okzitaner aus Frankreich und die slowenische Minderheit aus Kärnten, Österreich) treten sowohl im Wettbewerb der Männer als auch im Wettbewerb der Frauen an. 17 Minderheiten werden nur im Männerturnier eine Mannschaft haben: die kroatische Minderheit in Österreich, Pomaken in Bulgarien, die dänische Minderheit und die Nordfriesen in Deutschland, die deutsche Minderheit in Dänemark, die Roma, die deutschen und slowakischen Minderheiten in Ungarn, die serbische Minderheit in Kroatien, die deutsche Minderheit in Polen, Ungarn und Aromunen in Rumänien, die Kroaten in Serbien, Zimbern und Slowenen in Italien, die Ungarn in der Slowakei sowie die Krimtataren.

Die letzte Ausgabe der EUROPEADA fand 2016 in Südtirol, Italien statt, wo 24 Männer- und 6 Frauenmannschaften am Turnier teilnahmen. Die gastgebenden Teams haben sowohl im Wettbewerb der Männer als auch bei den Frauen gewonnen.

Weitere Informationen über die EUROPEADA finden Sie auf der offiziellen Website: www.europeada.eu

Hintergrund

Die EUROPEADA ist ein europäisches Großereignis, das den fairen Wettbewerb und die Begeisterung eines Sportfestes mit den Anliegen der autochthonen, nationalen Minderheiten verbindet. Die Begegnung und der Austausch der Minderheiten sowie die öffentliche Promotion stehen im Mittelpunkt. Die FUEN ist Veranstalter der EUROPEADA.

Nach der erfolgreichen dreifachen Durchführung der Fußballeuropameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten 2008 bei den Rätoromanen in Graubünden/Schweiz, 2012 bei den Lausitzer Sorben in Deutschland und 2016 bei den deutschsprachigen Südtirolern und den Ladinern in Südtirol/Italien, findet die 4. EUROPEADA 2020 in Kärnten/ Koroška bei den Kärntner Slowenen statt.    

Das Turnier steht Teams von Angehörigen der Minderheiten aus dem nichtprofessionellen Fußballbereich offen. Die FUEN trägt die sportliche Turnierleitung, die europäische Vermarktung und politische Flankierung der EUROPEADA. Das Turnier wird mit einem kulturellen Rahmenprogramm und medialer Vermarktung begleitet.

Für den Ausrichter ist die EUROPEADA eine einzigartige Möglichkeit, die Minderheit und Region als Gastgeber einem europäischen und dem österreichischen Publikum zu präsentieren.

Pressemitteilungen