Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten
Wählen Sie Ihre Sprache
  • EN
  • DE
  • FR
  • HU
  • RU
  • TR

Sprechen Sie Corona? Podcasts als Ersatz für kulturelle Veranstaltungen bei den Karpatendeutschen in der Slowakei

Das kulturelle Leben der Karpatendeutschen in der Slowakei wurde von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Zahlreiche Veranstaltungen wurden abgesagt, darunter die Generalversammlung der Karpatendeutschen Gesellschaft, ihre Sprachkonferenz und das 25. Kulturfest in Käsmark, Kulturfeste in Hofgarten und Oberzips sowie viele weitere regionale und lokale Veranstaltungen, berichtete der Vorsitzende des Karpatendeutschen Vereins, Dr. Ondrej Pöss.

Die jüngere Generation wird jedoch recht erfolgreich durch digitale Angebote erreicht, berichtete Katrin Litschko, Chefredakteurin des Karpatenblatts. Das Karpatenblatt erscheint nach wie vor regelmäßig als Print- und Online-Ausgabe, ein wöchentlicher Podcast wird in Kooperation mit dem ifa herausgegeben. Weitere Online-Angebote für Kinder und Jugendliche - das Lesen von Märchen, Sagen und Geschichten - wurden entwickelt.

Das Online-Projekt "Yoga im Museum" fand statt, der Karpatendeutsche Dialekt wird in einer Quizreihe vorgestellt, und anlässlich des Gedenkjahres zum Ende des Zweiten Weltkriegs fanden Online-Gespräche mit Zeitzeugen statt.

Von März bis Juni 2020 hat die FUEN eine Umfrage mit dem Titel Do You Speak Corona? zur Situation der europäischen Minderheiten während der Pandemie durchgeführt. Der Online-Fragebogen konzentrierte sich auf die Verfügbarkeit von Informationen im Zusammenhang mit COVID-19 im Allgemeinen, auf Gesundheitsinformationen im Zusammenhang mit dem Ausbruch, auf das Vorhandensein einer in der Minderheitensprache betriebenen Notfall-Hotline und auf die Verfügbarkeit von Online-Unterricht in der Minderheitensprache. Der Kurzbericht über die Ergebnisse kann unter folgendem Link eingesehen werden, den gesamten Bericht im PDF-Format können Sie unter folgendem Link herunterladen.

Diese Reihe von Fallstudien ist die Fortsetzung des Projekts Do You Speak Corona?

Pressemitteilungen