Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten
Wählen Sie Ihre Sprache
  • EN
  • DE
  • FR
  • HU
  • RU
  • TR

Neues Jahr bei der FUEN

Das Präsidium der Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) ernannte Éva Adél Pénzes zur neuen Generalsekretärin der Organisation.

Éva Pénzes, Angehörige der Deutschen Minderheit in Ungarn, begann ihre Arbeit bei der FUEN als Koordinatorin des Projekts proML - Multilingualism and Cultural and Linguistic Diversity of Europe. Seit 2015 war sie die erste Koordinatorin der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) in der FUEN. Im September 2017 wurde sie Geschäftsführerin der FUEN und seit dem 1. Januar 2020 hat sie als Generalsekretärin die Verantwortung die laufenden Geschäftstätigkeiten der FUEN, in Übereinstimmung mit den Entscheidungen der Delegiertenversammlung und des Präsidiums, zu leiten.

“Ich bin sehr dankbar für diese neue Chance und über das Vertrauen des Präsidiums. Über die vergangenen Jahre hat die FUEN ihr Team und ihre Präsenz verstärkt, betreibt drei Büros, den Hauptsitz in Flensburg, Berlin und Brüssel. Unsere Arbeit hat der Organisation eine neue Sichtbarkeit und konsolidierte Position verschafft. Mit 107 Mitgliedsorganisationen aus 35 Ländern sind wir der größte und einflussreichste Dachverband für autochthone, nationale Minderheiten, Volksgruppen und Sprachgemeinschaften in Europa. Ich strebe danach, diesen Weg fortzusetzen, den Bemühungen meiner Vorgänger und ehemaligen Präsidiumsmitgliedern zu folgen und ihren Idealen treu zu bleiben. Mein Ziel ist die wissens-basierte organisatorische Entwicklung der FUEN und dass wir den Interessen unserer Mitgliedsorganisationen dienen.” – sagte Éva Pénzes.

„2020 ist ein besonders herausforderndes Jahr für uns: die Minority SafePack Initiative hat mit der Einreichung der Unterstützungserklärungen bei der Europäischen Kommission eine bedeutende Phase erreicht; in diesem Sommer findet die Fußballeuropameisterschaft der autochthonen nationalen Minderheiten (EUROPEADA) statt; die alljährlichen Projekte, wie dem Europäischen Forum der Minderheitenregionen, dem Dialog für eine stabile Zukunft, den Build Yourself! Trainingsangeboten sowie dem jährlichen Kongress und den Treffen der FUEN Arbeitsgemeinschaften.” – fügte die neue Generalsekretärin hinzu.

Gegründet 1949, ist die FUEN größter Vertreter und Dachverband für Europas autochthone nationale Minderheiten, Volksgruppen und Sprachgemeinschaften. Sie ist eine auf Gegenseitigkeit beruhende Unterstützergemeinschaft, die die Interessen der Europäischen Minderheiten auf regionaler, nationaler und vor allem Europäischer Ebene vertritt. Sie ist das Sprachrohr der Minderheiten in den internationalen Organisationen, der Europäischen Union, dem Rat der Europäischen Union, den Vereinten Nationen und der OSCE. Sie arbeitet für die Bewahrung und Förderung der Identität, Sprache, Kultur, Rechte und Traditionen der Europäischen Minderheiten.

Pressemitteilungen