Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten
Wählen Sie Ihre Sprache
  • EN
  • DE
  • FR
  • HU
  • RU
  • TR

FUEN ist zutiefst besorgt über Militärübungen in einem türkischen Dorf in Griechenland

Die FUEN ist zutiefst besorgt angesichts der Militärübung in einem türkischen Dorf und weist darauf hin, dass Handlungen der Intoleranz und Diskriminierung gegenüber der türkischen Gemeinschaft den Frieden und die Stabilität in der Region gefährden könnten.

Die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) war bestürzt zu hören, dass eine dem 4. Korps angegliederte Militäreinheit eine Militärübung in den Straßen eines mehrheitlich türkischen Dorfes in Xanthi (İskeçe), Griechenland, durchgeführt hat.

Unsere Mitgliedsorganisationen, Vertreter der türkischen Gemeinschaft in Westthrakien, Griechenland, berichteten der FUEN, dass die militärische Übung bewaffneter und ausgerüsteter Kommandos auf den Straßen und in der Nähe des Friedhofs in Glafki (Gökçepınar) am 12. August 2020 stattfand, ohne dass die Bewohner des Dorfes vorher darüber informiert wurden. Die Zivilbevölkerung hatte große Angst, als sie nach dem Verlassen ihrer Häuser am frühen Morgen auf den Straßen bewaffneten Soldaten gegenüberstand.

Es wurde auch berichtet, dass es am selben Tag in einem anderen türkischen Dorf namens Echinos (Şahin) in Xanthi militärische Aktivitäten gab. Militärfahrzeuge kamen zum Eingang des Dorfes und fuhren wieder ab, nachdem sie eine Zeit lang dort stationiert waren.

Die lokale türkische Gemeinschaft bezeichnete die Militärübung in den türkischen Dörfern in Griechenland als Versuch, sie zu verschrecken. Die FUEN ist zutiefst besorgt, angesichts der Militärübung in dem türkischen Dorf, in dem Zivilisten leben, und der Tatsache, dass solche Vorfälle in einer Zeit, in der sich die Beziehungen zwischen dem Heimatland der türkischen Gemeinschaft, Griechenland, und dem Mutterstaat Türkei aufgrund der politischen Spannungen im östlichen Mittelmeer verschlechtern, die Stabilität und den Frieden in der Region gefährden könnten.

Die Staaten sollten die nationalen und internationalen Verpflichtungen in Bezug auf den Schutz von Minderheiten uneingeschränkt erfüllen und sicherstellen, dass autochthone nationale Minderheiten und Gemeinschaften in Krisenzeiten in den bilateralen Beziehungen gleich behandelt werden. Die FUEN fordert die griechische Regierung auf, jegliche Handlungen der Intoleranz und Diskriminierung gegenüber der türkischen Gemeinschaft, die den Frieden und die Stabilität in der Region gefährden könnten, zu unterlassen und zu verhindern.

Pressemitteilungen